top of page
Suche
  • AutorenbildAlexander Numrich

Automation/Robotics & Recycling

Aktualisiert: 29. Juli 2023

Der Mechatronik Cluster der ecoplus. Niederösterreichs Wirtschaftsagentur GmbH, GMAR und die Smart Textiles Plattform Austria laden Sie zu unserer gemeinsamen Veranstaltung ein.




Automation/Robotics & Recycling


Datum: 07.09.2023

Time: 13:45 - 19:00Uhr

Where: AirportCity Space, Towerstraße 3, 1300 Wien-Flughafen (Office Park 4)

Anreise / Parken: Details




Wir bedanken für die Unterstützung beim:


 

WELCOME NOTE


Alexander Pogany, BMK

Thomas Gröger, ecoplus

Günter Grabher, Smart Textiles

Astrid Weiss, TU Wien & GMAR




Moderation:

Carolin Lotz-Ramírez, ecoplus

Alexander Numrich, GMAR

Günter Grabher, Smart Textiles

 

Institute for Water Quality and Resource Management, Technische Universität Wien, Karlsplatz13/226.2, A-1040 Vienna


Keynote: Kreislaufwirtschaft - Die innovative Rettung?

  • 14:00 - 14:30

    • Die Umstellung zur Kreislaufwirtschaft verspricht Fortschritte in Sachen Ressourcenschonung und Klimaschutz und soll auch Ressourcenmangel und -unsicherheit reduzieren. Doch was steckt hinter dem Begriff, wie innovativ und neu sind die Ideen? In einigen Bereichen steht das aktuelle Wirtschaftssystem in direkter Konkurrenz zur Kreislaufwirtschaft und viele Ideen sind in eine Gesamtbetrachtung weniger vorteilhaft als erhofft. Trotzdem kann eine intelligente Implementierung zum Meistern vieler Herausforderungen unserer Zeit eine großen Teil beitragen, wie auch anhand einiger Beispiele gezeigt werden kann.



Sabine Dowrak






 


Practical Robotics Institute Austria

Wexstraße 19-23

A-1200 Wien, Österreich


SmartDis - Smart Disassembly

with a Knowledge-based Automation System

  • 14:30 - 14:55

    • Elektroschrott ist einer der am stärksten wachsenden Müllformen, weshalb wir uns im Forschungsprojekt SmartDis mit internationalen Partnern aus Industrie und Forschung zum Ziel gesetzt haben ein Robotersystem zu entwickeln welches alte Elektronikgegenstände, wie Fernseher o.ä., vollautomatisch auseinandernimmt um die Einzelteile wie Edelmetalle und seltene Erden zu recyclen. Vor allem die Heterogenität von Elektroschrott durch Typenvielfalt, Schmutz, Rost und Verformungen macht eine vollautomatische Disassemblierung schwierig und sehr zeitaufwändig. Deswegen kombinieren wir 3 Arten von künstlicher Intelligenz: Neuronale Netze für die Erkennung, Semantic Reasoning um logische Schlussfolgerungen aus dem Wissensmodell des Roboters abzuleiten, sowie AI-Planning um mit dem abgeleiteten Wissen optimale Zerlegeoperationen zu planen.




Timon Höbert






 


Know-Center GmbH

Sandgasse 36, 4th floor, 8010 Graz, Austria



KI in der Kreislaufwirtschaft – Einblicke in die aktuelle Forschung

  • 14:55-15:20

  • Bei der Implementierung einer Kreislaufwirtschaft sind viele Herausforderungen zu meistern, welche derzeit in nationalen und internationalen Forschungsprojekten behandelt werden. Diese Projekte sind meist interdisziplinär angelegt, um die zentralen Lösungen anwendungsorientiert und übergreifend erforschen zu können. Anhand von Beispielen zeigt dieser Vortrag wie solche Projekte aussehen können, welche Lösungen derzeit erforscht werden und wie diese in der Industrie Anwendungen finden können.




Heimo Gursch




 

Schaufler GmbH

Am Donauspitz 4

3370 Ybbs



Innovative Entwicklungen bei der Aufbereitung von Verbund- und Reststoffen

  • 15:20-15:45

    1. Im letzten Jahrzehnt fand im Recyclingsektor eine kontinuierliche Entwicklung hin zu hochspezialisierten Aufbereitungsbetrieben statt. Diese Spezialisierung hat viele Gründe, wobei die immer stringenter werdenden rechtlichen Rahmenbedingungen aber auch die Vielfalt und Heterogenität der aufzubereitenden Reststoffe unserer Wohlstands‐ und Industriegesellschaft und die gesteigerten Anforderungen an die erzeugten Sekundärrohstoffprodukte zu nennen sind. Viele Recyclingunternehmen waren auch aus wirtschaftlichen Überlegungen gezwungen, ihre Aufbereitungsanlagen einer kritischen Überprüfung zu unterziehen und die Prozess‐ und Verfahrensgestaltung zur Erzeugung marktfähiger Produkte neu festzulegen. Die Präsentation verfolgt das Ziel, den Optimierungsweg der Schaufler GmbH in der Aufbereitung von Verbundstoffen darzustellen. Dabei werden Hauptaugenmerk auf die Zerkleinerung und Variabilität der Aufbereitungsprozesse gelegt. Zusätzlich wird das Thema Energiekosten pro aufbereiteter Tonne Material betrachtet. Anhand einiger konkreten Beispiele werden die Möglichkeiten der „dynamisch rekonfigurierbaren“ Aufbereitungsanlage für metallische Verbund- und Reststoffe erörtert.



Hubert A. Schwarz




 

COFFEE BREAK


 

Research Institute of Textile Chemistry/Physics

University of Innsbruck

Hoechsterstrasse 73

6850 Dornbirn, Austria



Recovery of polyamide from fiber mixtures through selective dissolution

  • 16:00 - 16:25

    • Our work focuses on the recovery of polyamide from textile substrates, through selective dissolution of the polymer. The solvent used is a mixture of calcium chloride, ethanol and water, and the dissolved polymer is re-precipitated by adding excess water. The results relating to recovery extents, impact of non-polyamide fibers present in mixtures, fate and impact of colorants present in the textile, etc. will be discussed.

    • Avinash P. Manian


 


Fachverband Textil-Bekleidung-Schuh-Leder Industrie

A-1045 Wien, Wiedner Hauptstraße 63



„Eco Design Textilien – Digitaler Produktpass & CO was verbirgt sich dahinter“

  • 16:25 - 16:50

    • Aktuelle Aspekte und Herausforderungen der wichtigsten gesetzlichen Rahmenbedingungen für Textilprodukte in der EU

    • Eva Maria Strasser

 


Re-Use Austria

Trappelgasse 3/1/18,

1040 Wien





Herausforderungen für ein Textiles EPR-System in Österreich


  • 16:50 - 17:15

    • In der Textilsammlung wird es ab 2025 gravierende Veränderungen geben, die wichtigste ist, dass Österreich dann für die Sammlung und Verwertung von Alttextilien Sammelsysteme in Herstellerverantwortung einführen muss. Damit dies tatsächlich zur beabsichtigten Verringerung von „Fast Fashion“ und einer Stärkung von Re-Use führt und gleichzeitig die ungenutzte Verbrennung von Textilien im gemischten Abfall ausläuft, dürfen diese Systeme nicht so konzipiert werden, wie ihre Vorgänger im Verpackungs- und Elektrogerätebereich. Was anders werden muss, dazu liefert dieser Vortrag erste Anregungen.


Matthias Neitsch



 


EREMA Group GmbH

Unterfeldstrasse 3

4052 Ansfelden | AUSTRIA




Circularity für Textilien und Fasern ? Erema´s Lösungen zum komplexen Thema im Bereich Polyesterfaserrecycling


  • 17:15 - 17:40

    • Erema hat Lösungen für Polyesterfaserrecycling für „100% Faser zu Faser Recycling“ im industriellen Maßstab entwickelt, das „FibReC“ = Fiber Recycling Center wird präsentiert

    • Wolfgang Hermann


 

17:40 -19:00pm Apéro & Networking (Stationen)

 






807 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

ERAT 2023

bottom of page